Impressionen des Vereinsjahrs 2022

Eingerüstet: Die Renaissance im halleschen Residenzquartier – ein Stadtrundgang

Überall Baustellen – ob Neumühle, Residenz, Polizeipräsidium am Hallmarkt oder das ehemalige Hotel „Zum Kronprinz“ in der Großen Nikolaistraße: Ein guter Teil der aus der Renaissance überkommenen Bauten der Stadt ist derzeit hinter Gerüsten und Planen versteckt. Es wird gebaut, ob es sich um Sicherungsmaßnahmen handelt oder um die Realisierung großer Wohnprojekte. Wir schauten es uns im Rahmen eines Stadtrundgangs an und trafen Menschen, die mit den Bauprojekten befasst sind und uns Einblicke gewährten. 

Begrüßung Begrüßung Neumühle Halle

Neumühle Mühlgraben unter der Neumühle Mühlgraben hinter der Neumühle

Neumühle Neue Residenz Neue Residenz

Neue Residenz Neue Residenz Neue Residenz

Neue Residenz Neue Residenz Neue Residenz

Vor dem ehemaligen Polizeipräsidium Polizeipräsidium Blick vom Hallorenring

Am Hallorenring Polizeipräsidium Polizeipräsidium Polizeipräsidium

Fotos: Eddie Peter und Sven Osada

Lesung auf dem Hasenberg mit Christian Kreis

Der Hasenberg, auf dem seit 1903 die Pauluskirche thront, ist nicht besonders hoch, aber dennoch ein herausragender Ort und vor allem ein Ort der Begegnung. Christian Kreis, freier Autor und Gastgeber einer Lesebühne in Halle, hatte hier auf Einladung des Stadtgeschichtsvereins seinen Text „Hasenberg“ aus dem poetischen Stadtführer „Im Freien“ und ironische Kurztexte aus seinem „Halle-Alphabet“ präsentiert.

Lesung auf dem Hasenberg Lesung auf dem Hasenberg Lesung auf dem Hasenberg

Lesung auf dem Hasenberg Lesung auf dem Hasenberg Lesung auf dem Hasenberg

Fotos: Andrea Thiele

Historisches Fahrradfahren in Halle

Gemeinsam radelten wir mit verschiedenen Haltepunkten zur Fahrradgeschichte bis zum Stadthafen. Dort fand eine Stunde später um 18.30 Uhr als Freilichtveranstaltung ein Gespräch zur Entwicklung des Radsports in Halle zwischen der Historikerin Katrin Moeller und der Wiener Buchautorin Sandra Mosch statt. Letztere hat intensiv zum Radfahren in Halle recherchiert, um ihre radfahrende Protagonistin zwischen Büschdorf und Halle möglichst zeitgerecht zu beschreiben.

Historisches Fahrradfahren in Halle Historisches Fahrradfahren in Halle Historisches Fahrradfahren in Halle

Historisches Fahrradfahren in Halle

Historisches Fahrradfahren in Halle Historisches Fahrradfahren in Halle Historisches Fahrradfahren in Halle

Fotos: Andrea Thiele und Frau Ullrich

Neue Forschungen zum Stift Neuwerk

Anlass für diesen Vortragsabend waren die kürzlichen Untersuchungen des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie auf dem Gelände des Botanischen Gartens, bei der im Sommer 2020 der ursprüngliche Standort der Kirche des Neuwerksstifts wieder identifiziert werden konnte. Im Zuge der kirchlichen Umstrukturierungen der erzbischöflichen Residenz Halle hatte Kardinal Albrecht im Januar 1532 die Kirche niederlegen lassen und sie somit aus dem Stadtbild gelöscht. Die Gräber des umgebenden Friedhofs erlauben Einblicke in Lebensbedingungen sowie Bestattungssitten des Mittelalters. Die Nutzung dieses exponierten Areals über der Saale begann jedoch nicht erst mit der Klostergründung, sondern reicht bis in die späte Bronzezeit (ca. 1000 v. Chr.) zurück. Mehr dazu

Neue Forschungen zum Stift Neuwerk Neue Forschungen zum Stift Neuwerk Neue Forschungen zum Stift Neuwerk

Neue Forschungen zum Stift Neuwerk Neue Forschungen zum Stift Neuwerk Neue Forschungen zum Stift Neuwerk

Neue Forschungen zum Stift Neuwerk Neue Forschungen zum Stift Neuwerk Neue Forschungen zum Stift Neuwerk

Neue Forschungen zum Stift Neuwerk

Fotos: Andrea Thiele und Sven Osada