Lesung: Mensch Genscher – Persönliches

Sonstiges
Datum: 2019-03-21 18:00

Aus Anlass des 92. Geburtstages von Hans-Dietrich Genscher und dem 30. Jahr des Mauerfalls
liest Bettina Schaefer im Stadtarchiv Halle aus dem neu erschienenen Buch
„Mensch Genscher – Persönliches“.

Ralf Jacob, 2. Vorsitzender des Stadtgeschichtsvereins und Leiter des Stadtarchivs Halle: „Wir freuen
uns sehr auf die Veranstaltung am 21. März 2019 um 18 Uhr. Das Buch enthält eine ganze Reihe an
völlig neuen Eindrücken über den Menschen Genscher und Ehrenbürger der Stadt. Das ist interessant
für die Hallenserinnen und Hallenser.“

Im Dezember wurde der Band im Hans-Dietrich Genscher-Haus in Berlin zusammen mit Barbara
Genscher (siehe Foto) präsentiert. Es geht im Buch um den Faktor Mensch in der Partei-,
Deutschland-, Europa- und Weltpolitik am Beispiel von Hans-Dietrich Genscher. Teilnehmerinnen und
Teilnehmer am internationalen Gemeinschaftsprojekt sind Barbara Genscher, sein letzter noch
lebender Klassenkamerad Günther Fugmann aus Halle, Freunde und Freundinnen, Weggefährten,
Kollegen und Arbeitskolleginnen. Sie kommen aus Polen, den USA und Russland, Dänemark, England,
Frankreich und Deutschland.
Michail Gorbatschow konnte aus gesundheitlichen Gründen an der Buchpräsentation in Berlin nicht
teilnehmen. Im Januar 2019 besuchte ihn Bettina Schaefer in Moskau, um ihm persönlich „sein Buch“
zu überreichen (Foto).

Das Buch umfasst einen Zeitabschnitt von fast 80 Jahren zwischen Genschers Einschulung im Real-
Gymnasium in Halle bis zu seinem Tod. Es beinhaltet verschiedene Erinnerungen zum Beispiel an
seine Zeit als Flakhelfer auf dem Dautsch, seine Flucht nach Bremen, an den Beginn der sozial-
liberalen Koalition mit Genscher als Bundesinnenminister vor 50 Jahren und 30 Jahre Mauerfall in
diesem Jahr.
Die Eindrücke aus den Begegnungen mit Genscher werden im Gesprächsband in narrativ
aufgezeichneten und autorisierten Interviews (23) und eigenen Texten (2) dargestellt. „Mensch Genscher“ ist eine stilistisch sehr vorsichtig redigierte und damit authentisch gebliebene, subjektivgestaltete Dokumentation in persönlichen Worten mit hohem historisch-erzählerischem Anspruch.Bekannt geworden ist diese Form aus Werken der politischen Autorin Swetlana Alexijewitsch, diedafür 2015 den Literaturnobelpreis bekam.

„Mensch Genscher – Persönliches“
Produktdaten: gebunden, 240 Seiten, 26 s/w-Fotos, 2 Porträt-Zeichnungen
von H.-D. Genscher von Maxim Kantor.

ISBN 978-3-9814389-9-4 / EVP: € 24,00.

Erhältlich über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und im Buchhandel.
Fotos (2): jetztzeit verlag Hamburg

 Foto: Barbara Genscher und Bettina Schaefer

Persönliches über ...
... den Machtpolitiker,
Rita Süssmuth, Berlin: "Dazu kam, dass Genscher es brillant verstand, sein
Führungsverhalten zu einem `Wir´ zu machen."

… den Vorgesetzten,
Dieter Kastrup, Bad Godesberg: „Gute Leute waren für ihn Mitarbeiter, die
unabhängig denken konnten und sich trauten, ihre Ergebnisse auch zu sagen. Es
waren Kollegen, die seine hohe Schlagzahl mithielten.“

... den Familienmenschen,
Alexander Graf Lambsdorff, Berlin:
"Ich habe es erlebt auf Veranstaltungen, bei denen seine Familie dabei war: wie
verliebt er von seinen Enkeltöchtern gesprochen hat - völlig faszinierter Großvater."

... und den Freund:
Michail Gorbatschow, Moskau: "Im Laufe der Jahre lernte ich den Menschen
Genscher immer besser kennen. Unser Kontakt brach auch in den 1990ern nicht ab,
als zuerst ich und etwas später auch er aus den Staatsämtern ausschieden. Aus
unserer Bekanntschaft war eine echte Freundschaft erwachsen."

 

 

Alle Daten


  • 2019-03-21 18:00

Powered by iCagenda